Haben wir das Wichtige aus den Augen verloren?

Die Welt gerät langsam aus den Fugen, doch der Mensch macht stur weiter. Was lässt uns gemeinsam weiter lachend mit offenen Augen auf den Untergang zu rennen? Oder gibt es Alternativen? Haben wir eine Wahl?

Der maßlose Mensch

Nichts ist genug. Nichts befriedigt die maßlose Gier. Es muss immer höher, weiter und vor allem immer profitabler sein. Jedes Jahr müssen die Profite der Unternehmen um 5% oder mehr steigen. Klappt das nicht, wird plötzlich von Verlusten gesprochen und tausende Arbeiter entlassen. Wie über Jahrhunderte jährlich Produktionssteigerungen in einem geschlossenem System mit begrenzten Ressourcen möglich sein sollen, entbehrt jeglicher Logik.

Neue Märkte müssen erobert und geschaffen werden, ohne Rücksicht auf Opfer. Doch woher sollen ständig neue Märkte kommen? Sie werden durch Krieg und Vernichtung geschaffen. Opfer und sinnlose Zerstörung spielen keine Rolle. Wichtig ist allein Absatz und Rendite.

Diese Situation ist gerade wieder international zu beobachten. Die Märkte sind aufgeteilt und Erweiterungen sind nicht möglich. Große Nationen stehen sich an Grenzen gegenüber und rasseln mit den Säbeln. Da wird über alle Medien hinweg beleidigt und gepöbelt; im Kindergarten würden die Erzieherinnen dazwischen gehen!

Wahl oder keine Wahl?

Auch im deutschen Wahlkampf, wenn man es denn so nennen möchte, geht es um Rendite und Märkte. Neue Parteien besetzen Territorien des Unmutes und rauben anderen Parteien die Märkte. Unternehmen, welche die großen Parteien sponsoren, befürchten Renditeverluste für ihr Unternehmen. Altparteien, die ihre Märkte längst unter sich aufgeteilt hatten (und deswegen auch keine Inhalte mehr liefern) sehen ihre Felle schwimmen.

Als Wähler hat man die Qual der Wahl zur Wahl. Es gibt genug Parteien, die um die Wählergunst buhlen. Doch wo liegt der Unterschied, wo ist das Unterscheidungskriterium?

Sieht man genauer hin, sind die Unterschiede minimal. Es gibt keine Wahl, die den Namen auch verdient. Es werden nach der Wahl die selben Gesichter auf neuen Posten zu sehen sein. Nichts wird sich ändern.

Wie sollte es auch? Die wahren Bestimmter ziehen im Hintergrund ihre Fäden. In Aufsichtsräten, Vorständen und geheimen Absprachen der Lobbyisten wird das Schicksal jedes Einzelnen von uns bestimmt. Politiker sind Marionetten ihrer Sponsoren und heimlichen Geldgeber. Daran ändert auch ein Parteiprogramm nichts. Weil Politiker Menschen sind. Und weil sie das sind, sind sie maßlos in ihrer Gier nach Geld und Macht.

Lösung oder Erlösung?

Wie durchbricht man nun den Teufelskreis aus Gier und Gewalt? Buddha hat dazu schon vor weit über 2000 Jahren einen wichtigen Satz geprägt:

Über diese Weisheit kommt man zum Kern unserer Existenz. Man kommt zum wahren Ich. Der Spruch ist für mich die absolute Essenz der buddhistischen Lehre.

Wenn jeder Mensch nach dieser Prämisse leben und handeln würde, wäre dieser Planet ein Paradies. Jeder Mensch würde ein einfaches, aber glückliches Leben führen. Neid und Gier würden nicht existieren. Stress mit allen seinen unheilvollen Begleiterscheinungen wäre ein Fremdwort. Es gäbe weder Kriege noch Grenzen. Mitgefühl und Frieden würden das Bild der Erde prägen. Fortschritt und Technik würden im Einklang mit der Natur und den Menschen existieren. Armut und Leid würden endgültig der Vergangenheit angehören.

Leider ist eine solche Vision nicht möglich in einer Welt, die ihr wahres Ich aus den Augen verloren hat. Welche Möglichkeiten würden sich uns in einer friedlichen Welt eröffnen? In einer Welt die ihre Ressourcen nutzt und nicht verschleudert. Eine , die im Einklang mit sich selbst und ihrer Natur harmoniert und keine Kräfte und Ressourcen an Kriege und Waffen verschwendet, sondern zum Wohle eines Jeden nutzt? Die jeden Menschen fördert und seine Talente zum Wohle aller nutzt?

Wo wären wir heute in einer solchen Welt? Wahrscheinlich in einer sehr lebenswerten Welt, ohne Kriege, Hunger, falschen Göttern und falschen Führern. Statt dessen wäre es wohl eine Welt voller Menschen mit Visionen und einer Zukunft ohne Ängste. In einer solchen Welt wären aber auch Politiker, Lobbyisten und falsche Führer überflüssig. Aus diesem Grund stehen genau diese einer Veränderung zum Guten in der Welt im Weg und versuchen sie mit allen Mitteln zu verhindern.

Ich wünsche uns allen eine Rückbesinnung auf das wirklich Wichtige. Trefft eure Wahl, wie ihr leben wollt. Die Bundestagswahl 2017 wird euer Leben wahrscheinlich nicht nachhaltig verändern, eine Entscheidung zu Gunsten anderer Prioritäten im Leben schon. Und wer mit gutem Beispiel voran geht, verändert die Welt ein Stück, in dem er andere mitzieht. Eines Tages, wenn es bis dahin nicht zu spät ist, werden wir in einer gerechten und lebenswerten Welt leben.

Das ist eine Wahl, die sich wirklich lohnt!

2 Comments

  • Regina Raab

    20. September 2017 at 9:02 Antworten

    Du schreibst: „Ich wünsche uns allen eine Rückbesinnung auf das wirklich Wichtige.“ – Ich auch. „Trefft eure Wahl, wie ihr leben wollt. Und wer mit gutem Beispiel voran geht, verändert die Welt ein Stück, in dem er andere mitzieht.“ – Dieser Satz von dir ist mein Lebensmotto. Während ich früher oft auf Demos war und mir den Mund fusselig geredet habe, um zu überzeugen, Lebe ich heute so wie ich es für richtig halte und hoffe, dass ich für manche tatsächlich als Vorbild dienen kann. Ich denke Vorbild zu sein ist auch die einzige Möglichkeit, die wir in dieser beschissenen Welt noch haben.

  • Steffen G.

    20. September 2017 at 18:28 Antworten

    Man kann Menschen nur überzeugen, wenn man sie selbst begreifen lässt. Vorleben und Vorbild sein bringt wahrscheinlich mehr voran als Reden schwingen, die keiner hören will. Es reden schon zu viele zu viel wirres Zeug. Es hört niemand mehr zu in diesem Informationsholocaust voller alternativer Fakten… Es zählt die Tat!

Möchtest du gern einen Kommentar dazu verfassen?

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details anzeigen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen